Dienstag, 17. März 2015

Bikerlook mit Jeans



Heute zeige ich euch, wie versprochen, endlich mal ein Outfit mit Hose – tadaa…naja, es ist nix wahnsinnig besonderes, aber ich trage inzwischen so selten Hosen, dass es für mich halt doch schon wieder etwas Besonderes ist.

Bevor ich zum Outfit komme: Kennt ihr solche 180°-Wandlungen aus eurem Leben auch? Wenn ich zurück blicke komme ich mir selbst schon ein bisschen „blöd“ vor, denn bis vor ca. 5 Jahren habe ich fast nie – bis auf ganz besondere Anlässe – Kleider oder Röcke getragen. Ich dachte einfach das geht nicht, kann ich nicht tragen – DARF ich nicht. Und mittlerweile ist es ein beinahe ungewohntes Gefühl Hosen zu tragen. Früher habe ich (ok, die Mode war auch anders) weite Hosen, meist Bootcut getragen, heute sind, bis auf ein paar Jogginghosen, ausschließlich Skinny-Jeans in meinem Schrank.

Das war eine sehr langsame Entwicklung, hat dann mit dem ein oder anderen langen Sommerkleid angefangen und dann gab es auch mal besondere Sachen zum weggehen ( – davon werdet ihr mit Sicherheit nach Pfingsten ein „Special“ zu sehen bekommen, wenn ich vom WGT (Wave Gotik Treffen / Festival in Leipzig) zurück bin). Aber es war ein langer Weg, bis ich im Alltag und auch zur Arbeit Kleider und Röcke getragen hab…und heute sind sie eine Selbstverständlichkeit geworden und ich ein ganz großes Stück zufriedener mit mir und in meiner Haut.

Jetzt aber zurück zur Hose ;-)

Die rauchschwarze Jeans mit den „Zierrissen“ unter den Knien habe ich mir vor ein paar Wochen bei Asos (hier) bestellt, die Bikerjacke (Primark) kennt ihr schon aus meinem #germancurves Beitrag vom Februar, darunter trage ich ein einfaches Cami und einen Cardigan mit Schmuckknöpfen (beides Primark), die Schuhe sind einfache schwarze Stoff-Flats (Deichmann), die Sonnenbrille (Ernsting´s Family) mag ich gerade besonders gern, da man durch sie beinahe „sepiaartig“ sieht. Die Tasche ist eine meiner „everyday“-Teile (C&A??). Den Hut, der auf ein paar Bildern zu sehen ist habe ich spontan meinem Freund vom Kopf geklaut, er gehört also nicht wirklich zum Outfit.








Beinahe vergessen hätte ich die Kette (Primark), da man sie nur auf einem Bild sieht...und ich finde tatsächlich auch, das Outfit hätte sie nicht wirklich gebraucht.


Bis bald, eure Lea

P.S. Ich finde, auf den Bildern sieht man ein wenig, wie grün Hannover ist...wir sind da in einem der citynahen Gebiete an den Ricklinger Teichen (Link zu Google Maps )...das ist keine 2 km vom Maschsee und der ist sozusagen direkt in der Innenstadt.